News 2015 Archive / 2012 / 2013 / 2014 / 2016

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr 2016


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein schwieriges Jahr neigt sich dem Ende zu.

Die Vertrauenskörperleitung nimmt dies zum Anlass, euch allen für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit,
die ihr das ganze Jahr über gleistet habt, zu danken.

Wir wünschen allen auf diesem Wege ein ruhiges und fröhliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.
Für das kommende Jahr wünschen wir euch viel Kraft und Gesundheit.

Auf das wir die vor uns liegenden Herausforderungen mit Um- und Weitsicht meistern.

Vertrauenskörperleitung

W. Müller S. Savas-Palberg M. Müller M. Stockert

(PDF)

23.12.15 15.00

AT-Abteilungsversammlung

Liebe nichtleitende AT-Angestellte, liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit möchten wir euch im Namen des Betriebsrates Hamborn-Beeckerwerth (Duisburg-Nord) einladen zur
2. Abteilungsversammlung der nicht-leitenden AT-Angestellten
Termin:           Dienstag, 12. Januar 2016
Uhrzeit:           09:00 Uhr (Einlass: 08:30 Uhr)
Ort:                             Rheinhausenhalle,
Beethovenstr. 20, 47226 Duisburg-Rheinhausen
(Parkmöglichkeiten: siehe Anlage)
Ablauf:

  • Begrüßung
  • Einkommensentwicklung im AT-Bereich
  • Arbeitszeitregelungen AT-Bereich
  • Podiumsdiskussion

Fragen:                  Saalmikrophon oder ab sofort bis zum 07.01.2016 anonym an das bekannte SMS-Tool, Tel. 0151 2094 0872
Moderation:            Martin Michael, Betriebsrat
Teilnehmer:          

  • Günter Back, Betriebsratsvorsitzender tkSE
  • Thomas Kennel, 2. Bevollmächtigter der IG Metall
  • René Krieg, stellvertretender Sprecher ATAK
  • Jutta Möller, Sprecherin ATAK
  • Wilfried Müller, IG Metall Vertrauenskörperleiter
  • Thomas Schlenz, Arbeitsdirektor tkSE

Die Veranstaltung findet während der Arbeitszeit statt. Bitte informiert eure Vorgesetzten im Vorfeld über eure Teilnahme.
Wir wünschen allen Frohe Weihnachten und für 2016 Gesundheit, Glück und Erfolg!
Euer ATAK
    Jutta Möller                                   René Krieg                           
(Sprecherin des ATAK)              (Stellvertretender Sprecher)            
T: +49 203 52-28209, M: +49 172 256 7772

Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Ansprechpartner:
jutta.moeller@thyssenkrupp.com                          rene.krieg@thyssenkrupp.com
horst.mittelstaedt@thyssenkrupp.com                  thomas.schauer@thyssenkrupp.com                  

P.S.: Wenn ihr diese Info-Briefe nicht mehr erhalten möchtet, sendet einfach eine E-Mail an
         einen der vorstehenden Ansprechpartner des ATAK

(PDF 1 ATAK Infobrief) (PDF 2 Rheinhausenhalle)

11.12.15 12.00

Belegschaftsversammlung

 

Belegschaftsversammlung im neuen Gewand.



 
 

Bereiche Stellen sich in der Belegschaftsversammlung
Landschaftspark Nord vor.



Asyl ist Menschenrecht. Aktion von unseren Jugend-KollegInnen der
IG Metall Jugend Duisburg-Dinslaken


 

 

10.12.15 12.00

 

das neue Bildungsprogramm ist da

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

Bürozeiten an Tor 1 Haben sich geändert.

Frank Müller u Markus Thiemann
Dienstags von 06.00Uhr bis 08.00Uhr,
und
Freitags von( 13.00Uhr bis 15.00Uhr).

Erreichbar sind wir zu diesen Zeiten unter 240188

(Neu)
die Duisburger-Seminare
(PDF1)(PDF2)

(Neu)
Zusammenfassung des Bildungsurlaubsanspruch nach AWbG – NRW von zwei Jahren.
(Word)

Programmheft
(PDF)

Antrag für Bildungsurlaub
(PDF)

10.12.15 10:00

Stahlnachricht Nr 4

Mehr Geld für Stahlarbeiter

Um 4 Uhr in dieser Nacht haben die IG Metall und der Arbeitgeberverband Stahl in Düsseldorf ein Verhandlungsergebnis erzielt.

Die Altersteilzeit bleibt unverändert, die Auszubildende erhalten eine Fahrtkostenerstattung.

Die Einkommen der 75.000 Beschäftigten und Auszubildenden der nordwestdeutschen Stahlindustrie werden ab dem 1. Januar 2016 um 2,3 Prozent steigen. Für die Monate November und Dezember 2015 gibt es eine Einmalzahlung von insgesamt 200 Euro. Die Auszubildenden erhalten einmalig 80 Euro. Der Tarifvertrag läuft bis zum 28. Februar 2017.

 

(2015.30.11 Stahlnachrichten 04.pdf )
(IG Metall NRW)

30.11. 15 08.00

3 Verhandlung

3. Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie statt. Hier ist nochmal
der aktuelle Stand. Schaut selbst:

IG Metall Ticker

Verhandlungen haben um 18 Uhr begonnen. Gesprächsverlauf ist äußerst schwierig. Noch überhaupt keine Lösung in Sicht, Ausgang ist offen.

Ergebnis: 200 Euro einmal für Nov. und Dez. Azubis 80 Euro. 2,3 Prozent ab Januar 2016. ATZ unverändert. Fahrtkosten für Azubis. Laufzeit bis 28.02.2017

Tarifergebnis für die Beschäftigten der Eisen- und Stahlindustrie nach 11 Stunden Verhandlung erzielt: Die Einkommen der Beschäftigten und Auszubildenden werden ab dem 1. Januar 2016 um 2,3% steigen. Für die Monate November und Dezember 2015 gibt es eine Einmalzahlung von insgesamt 200 Euro. Die Auszubildenden erhalten einmalig 80 Euro. Der Tarifvertrag läuft bis zum 28. Februar 2017. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit konnte unverändert verlängert werden. Den Auszubildenden steht eine Fahrtkostenerstattung für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Betrieb und Berufsschule zu; sie tragen einen Eigenanteil von 40 Euro im Monat; darüber hinausgehende Kosten werden erstattet. 

Heute um 14:00 Uhr Vollversammlung.

(IG Metall)

26.11.15 05.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2016

  • 02.03.2016
  • 23.06.2016
  • 12.10.2016
  • 15.12.2016

 

 

(Termine)

(Flyer zur letzten Betriebsversammlung )

im Landschaftspark Nord

10.12. 15 11.00

3 Verhandlung

Heute findet die 3. Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie statt. Hier ist nochmal
der aktuelle Stand. Schaut selbst:

IG Metall Video

25.11.15 07.00

AT-Abteilungsversammlung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

AT-Abteilungsversammlung – Termin (neu!)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
in seiner Sitzung am Donnerstag, 19. November 2015, hat der Betriebsrat Hamborn-Beeckerwerth („Duisburg-Nord“) beschlossen, eine erneute AT-Abteilungsversammlung durchzuführen.
Termin:           Dienstag, 12. Januar 2016
Uhrzeit:           09:00 Uhr
Ort:                             Rheinhausenhalle,
Beethovenstr. 20 in 47226 Duisburg-Rheinhausen  
Zusagen für ihre Teilnahme liegen bereits vor von

  • Günter Back, Betriebsratsvorsitzender Hamborn-Beeckerwerth und
  • Thomas Schlenz, Arbeitsdirektor der ThyssenKrupp Steel Europe AG

Betriebsrat Martin Michael wird voraussichtlich wieder die Moderation übernehmen und wir – der ATAK – sind natürlich auch dabei. Weitere Details sowie die offizielle Einladung folgen in Kürze.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße und Glück Auf!
Euer ATAK



    Jutta Möller                                   René Krieg                       
(Sprecherin des ATAK)                                     (Stellvertretender Sprecher)                      
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Straße 100
47166 Duisburg
Telefon:  +49 (0) 203 52-28209
Mobil:      +49 (0) 172 2567 772
Telefax:  +49 (0) 203 52-28304
E-Mail: jutta.moeller@thyssenkrupp.com
Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Ansprechpartner:
jutta.moeller@thyssenkrupp.com                          rene.krieg@thyssenkrupp.com
bernd.krieter@thyssenkrupp.com                         horst.mittelstaedt@thyssenkrupp.com
thomas.schauer@thyssenkrupp.com

P.S.: Wenn ihr diese Info-Briefe nicht mehr erhalten möchtet, sendet einfach eine E-Mail an
         einen der vorstehenden Ansprechpartner des ATAK

(PDF)


22.11.15 17.00

Entgeltzahlungstage 2016

neue Entgeltzahlungstermine für 2016

(PDF)

19.11.15 11.00

Politisches Nachtgebet

Politisches Nachtgebet, Montag 07. Dezember 2015

Kreuzeskirche, Duisburg-Marxloh
Kaiser-Friedrich-Str. 40, 47166 Duisburg

Weitere Infos

Nachtgebet PDF

www.nachtgebet.de

17.11.15 21.00

2. Vertrauensleute-Workshop

2 Vertrauensleute-Workshop 14.November 2015
Wir müssen reden

IG Metall startet Zukunftsdialog


(PDF) ( Foto)


 

16.11. 2015 09.00

Sitzung der Tarifkommission


Die Tarifkommission Stahl gibt dem IG Metall-Bezirksleiter von NRW, Knut Giesler, Rückendeckung. Es müsse zügig ein Tarifabschluss her.

In der Sitzung der Tarifkommission für die nordwestdeutsche Stahlindustrie heute in Sprockhövel hagelte es Kritik - am Verhalten der Arbeitgeber. Kein Angebot vorzulegen, auch in der zweiten Tarifverhandlung am 10. November, sei "eine Provokation", sagte Klaus Hering, der Betriebsratsvorsitzende von ArcelorMittal Bremen.

Die wirtschaftliche Lage einiger Stahlunternehmen hat sich in den vergangenen ein, zwei Wochen verschlechtert. "Wir müssen nachjustieren", sagte der Sprecher der Vertrauensleute von Salzgitter Flachstahl, Nils Knierim. Verzicht sei "trotzdem keine Lösung".

Zustimmung fand die Verabredung mit den Arbeitgebern, in zwei Arbeitsgruppen zu ermitteln, wie teuer eine Verlängerung der Altersteilzeit und die Einführung einer Fahrgelderstattung für Auszubildende wäre. Die Stahlarbeitgeber hatten sich in der Verhandlung für eine Paketlösung ausgesprochen, wollten aber ein Tarifangebot erst machen, wenn die Kosten von Altersteilzeit und Fahrgelderstattung feststehen. Diese Verabredung werde von allen Duisburger Betrieben getragen, sagte der IG Metall-Bevollmächtigte Dieter Lieske.

Gleichzeitig betonten mehrere Redner, dass die Zeit drängt. "Macht schnell, sorgt für ein tragfähiges Tarifergebnis", sagte der Betriebsratsvorsitzende von ThyssenKrupp Steel Europe (TKSE) in Duisburg-Hamborn, Günter Back, an die Adresse der Arbeitgeber.

IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer Knut Giesler warnte die Arbeitgeber, sich mit der Gewerkschaft "zu verkeilen". Es gebe eine Reihe von Problemen, die von den Unternehmen und der IG Metall - wenn überhaupt - nur gemeinsam gelöst werden könne. Giesler nannte die Belastungen, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und den Emissionsrechtehandel (ETS) auf die Branche zukommen. Außerdem schützten alle Länder ihren Stahlmarkt durch Anti-Dumping-Zölle vor billigem Stahl aus China, nur die Europäische Union nicht. Diese Probleme könnten Arbeitnehmer und Arbeitgeber "nur lösen, wenn wir gemeinsam auftreten", sagte Giesler, "in Berlin und in Brüssel".

(2015.12.11 Stahlnachrichten 03.pdf )

(IG Metall)

12.11.15 20.00

ATAK Infobrief

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

AT-Gehaltsrunde / AT-Abteilungsversammlung – Safe the date
(ATAK)

(PDF)

12.11.15 08.00

Zweite Stahltarifverhandlung endet ohne Ergebnis

Zweite Stahltarifverhandlung endet ohne Ergebnis

Die zweite Tarifverhandlung für die rund 75 000 Beschäftigten der nordwestdeutsche

Eisen- und Stahlindustrie endete heute in Düsseldorf ohne Ergebnis.

Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5 Prozent, die Fortschreibung der Altersteilzeitregelung und eine Fahrgelderstattung für Auszubildende für die Fahrt zwischen Betrieb und Berufsschule.
 
Die Arbeitgeber erklärten, dass sie kein konkretes Angebot für eine Entgelterhöhung machen könnten, weil die Kosten des Gesamtpaketes nicht klar seien. Diese werden jetzt in gemeinsamen Arbeitsgruppen ermittelt.

Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall Nordrhein-Westfalen und Verhandlungsführer erklärte dazu: „Wir haben von den Arbeitgebern Signale erhalten, dass sie zu einer Gesamtlösung bereit sind, und wie das Forderungspaket in seiner Gesamtheit bearbeitet werden kann. Darüber werden wir am Donnerstag in der Tarifkommission beraten und dort das weitere Vorgehen beschließen.“

Die dritte Verhandlungsrunde findet am 25. November statt.

Bericht

Mike Schürg

(IG Metall)

11.11.15 15.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2016

  • 09.12.2015
  • 02.03.2016
  • 23.06.2016
  • 12.10.2016
  • 15.12.2016

 

 

(Termine)

(Flyer zur letzten Betriebsversammlung )

im Landschaftspark Nord

09.11. 15 12.00

Erhalt der Werks- und Betriebsfeuerwehr

Kolleginnen und Kollegen,

 
Anschreiben und eine Unterschriftenliste der IG Metall
zum Erhalt der Werks- und Betriebsfeuerwehr.

Zusätzliche Vordrucke bekommt ihr über die zuständigen Betriebsräte oder am Tor 1, Zimmer 16.

Bitte die Unterschriftenliste bei euch auslegen und anschließend entweder den
Betriebsratsmitgliedern geben oder am Tor 1, BR-Gebäude,

Zimmer 16, bis spätestens 13.11.15 abgeben.

(PDF1 u PDF2)

Mit freundlichen Grüßen
Vertrauenskörperleitung

Wilfried Müller     Seyhan Savas-Palber
Michael Müller      Markus Stockert


04.11.15 17.00

Tor Verteilung-Stahlnachrichten 2

Tor Verteilung-Stahlnachrichten Nr.2



 
 
 
 

(2015.30.10 Stahlnachrichten 02.pdf )
(IG Metall NRW)



02.11.15 19.00

Hilfe für Flüchtlinge

Hilfe für Flüchtlinge
Spenden Aktion bei ThyssenKrupp Steel

 




   



01.11.15 12.00

Start in die Stahltarifrunde 2015

Ohne Angebot der Arbeitgeber ist heute in Düsseldorf die ersten Stahltarifverhandlung
zu Ende gegangen.
Die IG Metall fordert 5 Prozent mehr Geld für die 75.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie


Die Verhandlungsführer der Stahlarbeitgeber, Andreas Goss,
Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Steel Europe,
und IG Metall-Bezirksleiter Knut Giesler (rechts) / Foto: Thomas Range

(2015.30.10 Stahlnachrichten 02.pdf )
(IG Metall NRW)


30.10.15 20.00

Termin Änderung Bildungs-Büro

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

Bürozeiten an Tor 1 Haben sich geändert.

Frank Müller u Markus Thiemann
Dienstags von 06.00Uhr bis 08.00Uhr,
und
Freitags von( 13.00Uhr bis 15.00Uhr).

Erreichbar sind wir zu diesen Zeiten unter 240188

(Neu)
Zusammenfassung des Bildungsurlaubsanspruch nach AWbG – NRW von zwei Jahren.
(Word)

Programmheft
(PDF)

Antrag für Bildungsurlaub
(PDF)

20.10.14 20.00

Hilfe für Flüchtlinge

   


 

Belegschaftsversammlung

 

Neues Konzept der Belegschaftsversammlung


 

Aktion Tarifrunde in der Belegschaftsversammlung
Landschaftspark Nord.


 

 

 

09.10.15 16.00

 

Aktionstag Berlin"TTIP & CETA

Ein Paar Bilder von der Demo in Berlin.

   
       
 

15.12.12 21.00

TKSE und Betriebsrat

ThyssenKrupp Steel Europe AG
Betriebsrat
Werk Hamborn/Beeckerwerth
Oktober 2015
Hilfe für Flüchtlinge
Rund 3.000 Flüchtlinge leben derzeit in Duisburg, jeweils etwa die Hälfte in Übergangsheimen bzw. Asylbewerberheimen und Wohnungen in allen Stadtteilen. Nach allen Prognosen werden es mehr werden.
„Flüchtlinge willkommen!“ Dieses Zeichen wollen wir als Betriebsräte des Hamborner Standortes setzen.
Viele von uns und aus der gesamten Belegschaft engagieren sich bereits ehrenamtlich. Gemeinsam können wir noch mehr tun.
Wir sammeln am Tor 1 (werktags von 12-15 Uhr im gesamten Oktober)

  • Reisetaschen, Rucksäcke, kleine Koffer und Trollys
  • Schulmaterial (Hefte, Blöcke, Stifte, Farben)

Wir sammeln Möbel

  • Betten (keine Matratzen)
  • Esstische, Wohnzimmertische, Stühle
  • Couchgarnituren, Sofas, Sessel
  • Kleine Schuhschränke und Garderoben

Die Möbel werden aus dem Raum Duisburg abgeholt. Spender werden gebeten, sich per Mail zu melden. Bitte Adresse, Tel.-Nr. und Art der Spende angeben.
br-fluechtlingshilfe@thyssenkrupp.com

Wir suchen Dolmetscher

für die Sprachen der Flüchtlinge aus Syrien und Irak

  • Albanisch
  • Mazedonisch

Wer diese Sprachen spricht und sich vorstellen kann, etwas Zeit für Dolmetscher-Dienste zu „opfern“, möge sich ebenfalls unter obiger Email-Adresse melden.
Wer darüber hinaus Lust und Zeit hat sich ehrenamtlich zu engagieren, kann sich ebenfalls gerne mit uns in Verbindung setzen. Auch Anregungen sind herzlich willkommen.
Diese Aktion des Betriebsrates Hamborn/Beeckerwerth wird unterstützt von:


(PDF)

09.10.15 12.00

Start in die Stahltarifrunde 2015

Start in die Stahltarifrunde 2015


Was wollen wir:

5 % mehr Lohn,Gehalt und Ausbildungsvergütung ab November.
Fortschreibung des Tarifvertrags Altersteilzeit.
Fahrgeld-Erstattung für Auszubildende(für die Nutzung öffentlicher Verkersmittel vom Betrieb zur Berufsschule)

(2015.05.10 Stahlnachrichten 01.pdf )


05.10.15 08.00

Tariferfolge 1956-1999

Tariferfolge 1956-1999

 

(PDF)

02.10.15 14.00

2. Vertrauensleute-Workshop

2 Vertrauensleute-Workshop 14.November 2015
Wir müssen reden

IG Metall startet Zukunftsdialog

(VL Anmeldung PDF)


01.10. 2015 20.00

Bildungsprogramm 2016

Hallo Kolleginnen und Kollegen,
die Seminare von der Verwaltungsstelle Frankfurt sind da.
(Nicht die Grundlagenseminare aus Duisburg)

Bürozeiten an Tor 1 bei den Kollegen

Frank Müller u Markus Thiemann
Dienstags von 06.00Uhr bis 08.00Uhr,
und
Freitags von 13.00Uhr bis 15.00Uhr.

Erreichbar sind wir zu diesen Zeiten unter 240188

Programmheft

(PDF)

02.12.14 14.00

Bilder von der Vollversammlung

 


Heute VL Vollversammlungen im Hotel Montan,um 14:15 Uhr.
Empfehlung einer Tarifforderung.

Knut Giesler ,IGM Bezirksleiter NRW wir teilnehmen.


 

 

01.10.15 10.00

 

VL-Vollversammlung 2015

Heute VL-Vollversammlung im Hotel-Montan,
um 14:15 Uhr.

Empfehlung einer Tarifforderung für die Tarifkommission Stahl.

 

 

 

30.09. 15 09.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2015

  • 08.10.2015
  • 09.12.2015

 

 

(Termine)

(Aushang)

im Landschaftspark Nord

21.09. 15 12.00

Terminänderung ! Workshop

2 Vertrauensleute-Workshop wird auf einen neuen Termin verschoben.
Wir müssen reden

IG Metall startet Zukunftsdialog

(VL Anmeldung PDF)


17.09. 2015 13.00

Bilder von der Vollversammlung

 


VL Vollversammlung bei TKSE
Tarifrunde der Eisen u Stahlindustrie
Wirtschaftliche Rahmenbedingung Berichterstatter: Uwe Fink
Abt.Tarifpolitik beim Vorstand der IG Metall


 

15.09.15 12.00

 

"TTIP & CETA

CETA – Angriff auf die Demokratie


07.09.15 20.00

2. Vertrauensleute-Workshop

2 Vertrauensleute-Workshop 19.September 2015
Wir müssen reden

IG Metall startet Zukunftsdialog

(VL Anmeldung PDF)


03.09. 2015 18.00

Aktionstag "TTIP & CETA

Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in
die heiße Phase.
Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln.
Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!
Wir treten gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert.
Für Gewerkschaftsmitglieder setzt der DGB zur Anreise nach Berlin aus verschiedenen Orten Busse ein.
Für die Region Niederrhein sind folgende Abfahrtspunkte vorgesehen:

  • Duisburg, Hauptbahnhof Osteingang Abfahrt: 5.00 Uhr
  • Moers, Hotel Van der Falk, Krefelderstr. 169 Abfahrt: 5.00 Uhr

Die Rückfahrt aus Berlin erfolgt gegen 17.00 Uhr.
Die Anmeldungen zur Mitfahrt in diesen Bussen erfolgen ausschließlich über die DGB Region Niederrhein.
Für eine verbindliche Zusage benötigen wir: Name, Vorname, Anschrift, Gewerkschaft, sowie Handy-Nr. und
soweit vorhanden eine gültige E-Mail-Adresse. Bitte teilt auch mit wo Ihr zusteigen werdet.
Nach erfolgter Anmeldung erhalten die TeilnehmerInnen weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung.
Anmeldungen sind ab sofort schriftlich, per Mail, oder telefonisch möglich:
Kontakt:
DGB Region Niederrhein, Stapeltor 17-19, 47051 Duisburg,
Tel.: 0203 – 992750 Fax: 0203 9927540 Mail: duisburg@dgb.de

(Anmeldung PDF)

18.08.15 13.00

Aktionstag "TTIP & CETA

Aufruf zum Aktionstag "TTIP & CETA stoppen!" am 10. Oktober in Berlin
Die IG Metall demonstriert für fairen Welthandel 06.08.2015

Die IG Metall ist dem Bündnis "TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!" beigetreten. Am 10. Oktober 2015 ruft sie mit zur Demonstration in Berlin auf. Denn für gute Arbeit sind gute Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung unabdingbar.

Ablauf und Route der Demonstration in Berlin
Auftakt: Samstag, 10. Oktober um 12 Uhr am Hauptbahnhof / Washingtonplatz.
Start der Demo um 13 Uhr, Hauptkundgebung: Circa 15 Uhr am Brandenburger Tor.
Nähere Infos zum Ablauf der Demonstration gibt es unter www.ttip-demo.de

(IG Metall)

01.08.15 10.00

ThyssenKrupp-Chef Hiesinger

Wir sind noch nicht über den Berg,

Aussage ThyssenKrupp-Chef Hiesinger

Handelsblatt

(PDF)

 


21.07.15 21.00

Lohntabellen ab 01.05.2015

die Lohntabellen sind da.

Tarifentgeld ab 01.05.2015 für die Standorte Duisburg Hamborn/Beeckerwerth.

DB Logistiklöhne TKSE Werkslöhne Tarifentgelt

 

 

 

 

 

 

 

29.06. 15 09.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2015

  • 08.10.2015
  • 09.12.2015

 

 

(Termine)

(Aushang)

im Landschaftspark Nord

12.06. 15 10.00

10 Tag der Wahl

 

 

06.06.15 17.00

ATAK Infobrief

Betriebsratswahl 2015: „Auf zum Endspurt“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Sonntag den 7. Juni 2015 findet die Auszählung der Betriebsratswahl statt. An den letzten Wahltagen möchten wir diejenigen ermuntern ihr Wahlrecht auszuüben, die dies bislang noch nicht getan haben. Die, die schon gewählt haben können ihre Kolleginnen und Kollegen darauf hinweisen, dass es wichtig ist die IGM Metall Liste 1 zu unterstützen, damit der neu eingeschlagene Weg einer Betriebsratspolitik für AT-Angestellte weiter erfolgreich fortgesetzt werden kann.
Hier deshalb eine Auswahl der Wahllokale, in denen bis zum Wochenende noch die Stimme abgegeben werden kann:
Betriebsratsgebäude Tor 1:
Mittwoch:          07:00 Uhr – 15:00 Uhr
Freitag:             07:00 Uhr – 15:00 Uhr
Samstag:          08:00 Uhr – 16:30 Uhr
Hauptverwaltung Ruhrort:
Mittwoch:          09:00 Uhr – 15.00 Uhr
Belegschaftskasino unten:
Mittwoch:          11:00 Uhr – 15:00 Uhr
Hochhaus Beeckerwerth:
Mittwoch:          11:00 Uhr – 15:00 Uhr
Eine vollständige Liste aller Wahllokale findet ihr in der angehängten Datei.
Unsere Bitte: Nehmt euer Wahlrecht wahr!
5 Minuten für Demokratie + Mitbestimmung
Ein schönes (langes?) Wochenende, herzliche Grüße und Glück Auf!
Euer ATAK



    Jutta Möller                        René Krieg                       
(Sprecherin des ATAK)           (Stellvertretender Sprecher)                 
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Straße 100
47166 Duisburg
Telefon:  +49 (0) 203 52-28209
Mobil:      +49 (0) 172 2567 772
Telefax:  +49 (0) 203 52-28304
E-Mail: jutta.moeller@thyssenkrupp.com
Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Ansprechpartner:
jutta.moeller@thyssenkrupp.com                          rene.krieg@thyssenkrupp.com
bernd.krieter@thyssenkrupp.com                         horst.mittelstaedt@thyssenkrupp.com
thomas.schauer@thyssenkrupp.com

P.S.: Wenn ihr diese Info-Briefe nicht mehr erhalten möchtet, sendet einfach eine E-Mail an
         einen der vorstehenden Ansprechpartner des ATAK

(PDF)

03.06.15 20.00

Wahl Termine ab den 2.6.15

(Wahl Termine PDF)

 

02.06.15 10.00

IG Metall BR - Wahl

 

(PDF)

31.05.15 12.00

100 % Übernahme Danke


100 % Übernahme

Alle bleiben.

es gibt einen neuen Flyer

(PDF)

 

15.05.15 20.00

IG Metall


Sagen, was Sache ist!

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir, die IG Metall-Betriebsräte und Vertrauensleute haben es bereits im April angekündigt: Wir wollen den Dialog mit der Belegschaft intensivieren. In einer breit angelegten Meinungsumfrage geben wir unseren Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, uns zu sagen, was sie über die Arbeit des Betriebsrats und der IG Metall denken.

Die Ergebnisse werden im nächsten Vertrauensleute-Workshop ausgewertet, besprochen und einer Bewertung unterzogen, damit sie in die BR- und VL-Arbeitsprogramme einfließen können.

Nicht nur an den vielen mobilen IGM-Infoständen könnt Ihr euch / Sie sich an der Aktion beteiligen.

Wer keinen Fragebogen im Betrieb ausfüllen möchte, kann dies bequem und anonym auch online tun. Unter www.igmetall-thyssenkrupp.de/umfrage gelangt man direkt zur Meinungsumfrage.

Herzlichen Dank im Voraus für Dein / Ihr Engagement in dieser für uns alle so wichtigen Sache.

Übrigens: Die Aktionsseite zur BR-Wahl bei ThyssenKrupp Steel Du-Hamborn gibt es hier: www.igmetall-thyssenkrupp.de

 

12.05.15 08.00

IG Metall

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Es gibt eine neue Seite von der IG Metall,zur BR-Wahl.

125 ThyssenKrupp und 125 Jahre IG Metall, das passt!

Wir haben eine gemeinsame Geschichte und gemeinsam haben wir auch eine Zukunft.

Gerade in schwierigen Zeiten muss man zusammenstehen und darf sich nicht spalten lassen – das wollte die IG Metall auch für die anstehende Betriebsratswahl umsetzen und lud daher alle zur Persönlichkeitswahl ein. Das Angebot wurde aber leider ausgeschlagen und so kam es zur Listenwahl.

Die IG Metall-Liste wurde bereits 2013 in einer Vorwahl von den Beschäftigten selbst erstellt, übrigens auch von Kolleginnen und Kollegen, die nicht Mitglied der IG Metall sind. Somit ist sie nun die einzige Liste, die demokratisch legitimiert ist. Eure Liste. Die Liste Nr. 1

Hier gibt es Wahlplakarte , Aktionszeitung und noch viel mehr.
Es Lohnt sich

(Zeitungs Flyer PDF)

IG-Metall ThyssenKrupp

11.05.15 10.00

Übernahme

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,


Alle Bilder von der Aktion Übernahme des Jahrgangs 2011.

Aktion vom 27.04.2015 u 28.04.2015 auf Privates Fotoalbum.

08.05.15 09.00

Bilder vom 1.Mai 2015

    

Bilder vom 1. Mai 2015 UNSER TAG der Arbeit


Alle Bilder vom 1.Mai unter Privates Fotoalbum

04.05.15 11.00

 

Stahlindustrie

  

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

eure VKL möchte euch allen diese Veranstaltung nahe legen!

Es sind nur Wenige unter uns, die noch etwas über die Zeit bis 1974 sagen können und was in
der Stahlindustrie passiert ist.Viele von uns waren da noch gar nicht in diesem Unternehmen beschäftigt.

Referent wird unser Jürgen Dzudzek sein, ehemaliger 1. Bevollmächtigter der IG Metall Duisburg-Dinslaken.
Das allein ist schon Garantie dafür, dass es für uns ereignisreich wird!

 

Um die Zukunft aufzubauen, muss man die Vergangenheit kennen!!!.

(Anmeldung)

 

07.05.15 11.00

 

IG Metall Liste 1

    


 

05.05.15 18.00

 

Mehr Mäuse für Dich !

    

 

   
       
     

Schreib uns gern eine E-Mail an:
thyssen@igmetall.de

 

05.05.15 09.00

 

Bilder vom 1.Mai 2015

    

Bilder vom 1. Mai 2015 UNSER TAG der Arbeit


Alle Bilder vom 1.Mai unter Privates Fotoalbum

04.05.15 11.00

 

IG Metall Frauenarbeitskreis

 

 

 

Annegret Finke

Heike Gau

Andrea Randerath  


Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten

Nach dieser Devise engagieren sich seit vielen Jahren Betriebsrätinnen, Vertrauensfrauen und interessierte Kolleginnen aus unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens. Sie sind es, die seit mehr als 30 Jahren zum Internationalen Frauentag am 8. März allen auf „der Hütte“ arbeitenden Frauen Rosen überreichen. Sie sind es, die die jährlich zu diesem Anlass erscheinende „MissMut“ herstellen und verteilen.

Die selbstgesteckten Ziele des Frauenarbeitskreises sind:

  • Erhöhung des Frauenanteils unter den Beschäftigten – insbesondere in der Technik
  • Einsatz der bisher in techn. Berufen ausgebildeten jungen Frauen in den erlernten Berufen
  • Familienfreundliche Gestaltung unserer Arbeitswelt – auch für Männer
  • Gleiche Entwicklungs- und Weiterbildungschancen für Frauen
  • Wenn nötig, Quotierung von Führungspositionen?
  • Gleichen Lohn/Gehalt für gleiche bzw. gleichwertige Arbeiten

 

Wir treffen uns nach Bedarf zu unseren Sitzungen am Tor 1 in Raum 119. Die aktuellen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Interessierte Frauen, die Lust haben unser Arbeitsleben mit zu gestalten, lassen sich gerne in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. 

 

Kontaktinformationen:
  

Annegret Finke
Telefon: 0203-52 45555
annegret.finke@thyssenkrupp.com


  

Heike Gau
Telefon: 0203-52 41065
heike.gau@thyssenkrupp.com

 

 

TAG DES ERFOLGES 2015

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

TAG DES ERFOLGES 2015

DU WARST DABEI
IG Metall bei ThyssenKrupp

100% Übernahme Geschaft-Alle Bleiben

DANKE AN Alle,DIE UNS UNTERSTÜTZT HABEN !


(PDF Flyer)


29.04.15 21.00

Übernahme mit Erfolg

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Heute, um 13:30 Uhr, vor der Hauptverwaltung berichtet die Verhandlungskommission über den aktuellen Stand der Verhandlungen. Die Auszubildenden und der betroffende Jahrgang waren vor Ort.

Wir haben es geschafft!

Wir haben die unbefristete Übernahme für die ausgebildeten durchgesetzt!

Wir sagen Danke!
 

       

 

28.04.15 21.00

Übernahme

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,


die erste Verhandlung zur Übernahme des Jahrgangs 2011 wurde gestern
ohne Ergebnis abgebrochen.

Heute wird ab 13.00 Uhr weiter verhandelt.

Unsere Jugend wird heute um 13.30 Uhr vor der Hauptverwaltung  für ihre Übernahme

demonstrieren.

         

28.04.15 09.00

Info Vertrauensleute

Vertrauensleute-Workshop 18.April 2015
Wir müssen reden

IG Metall startet Zukunftsdialog

(VL PDF)


24.04. 2015 21.00

ATAK Infobrief

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

diesmal möchten wir euch mit dem aktuellen „Zentralticker Nr. 31– April 2015“ der IG Metall über aktuelle Themen informieren (s. Anlage).
Für die Ausgebildeten des Jahrgangs 2011 steht jetzt die Frage der Übernahme an. Dies betrifft insgesamt 300 junge Kollegen der TKSE-Standorte. Gemäß den BiC Reloaded Vereinbarungen bzw. dem gültigen Haustarifvertrag hat sich unser Unternehmen verpflichtet, mindestens 100 der Ausgebildeten unbefristet zu übernehmen. Wir unterstützen die Initiative der IG Metall und unseres Konzernbetriebsrates, möglichst alle Ausgebildeten zu übernehmen. Dazu empfehlen wir die Lektüre des IG Metall-Flyers, in dem auch der Zeitplan der Verhandlungen (Beginn am Montag, 27.04.) enthalten ist.
Weitere Themen des Flyers sind:

  • 1. Mai 2015 – DGB-Motto „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir“ (Landschaftspark)
  • Aktion Frauen in der IG Metall
  • Erweiterung Gleitzeitrahmen wegen Sanierungsarbeiten A 40 (Beginn bereits 6 Uhr)
  • IG Metall-Vertrauensleute Workshop „Wir müssen reden“ am 18.04.2015

PS:     Wie immer gilt, dass ihr diesen Infobrief gern an alle interessierten Kollegen
weiterleiten könnt!
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und einen schönen 1. Mai.
Herzliche Grüße und Glück Auf!
Euer ATAK



    Jutta Möller                        René Krieg                       
(Sprecherin des ATAK)           (Stellvertretender Sprecher)                 
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Straße 100
47166 Duisburg
Telefon:  +49 (0) 203 52-28209
Mobil:      +49 (0) 172 2567 772
Telefax:  +49 (0) 203 52-28304
E-Mail: jutta.moeller@thyssenkrupp.com
Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Ansprechpartner:
jutta.moeller@thyssenkrupp.com                          rene.krieg@thyssenkrupp.com
bernd.krieter@thyssenkrupp.com                         horst.mittelstaedt@thyssenkrupp.com
thomas.schauer@thyssenkrupp.com

P.S.: Wenn ihr diese Info-Briefe nicht mehr erhalten möchtet, sendet einfach eine E-Mail an
         einen der vorstehenden Ansprechpartner des ATAK

(PDF) (IG Metall Zentralticker31)

24.04.15 20.00

Wählen gehen und IG Metall stärken!!

Wählen gehen und IG Metall stärken!!
Listen ohne demokratische Legitimation
eine Abfuhr erteilen!

MINDERHEIT ZWINGT BELEGSCHAFT LISTENWAHL AUF!
Die Demokratie verliert!
Mit überwältigender Mehrheit hatten sich 97,5 % der TKSE-Belegschaft
für die Persönlichkeitswahl zur anstehenden BR-Wahl-Wiederholung ausgesprochen!

Eine kleine Minderheit hat dennoch eine Liste eingereicht. Die Möglichkeit,
sich seine Wunschkandidaten in den neuen Betriebsrat zu wählen und somit zu bestimmen,
wer Betriebsrat wird und wer nicht,ist dadurch jetzt ausgeschlossen!

Die IG Metall hat allen Listenführern die Hand gereicht, sie persönlich
angeschrieben und ihnen die Persönlichkeitswahl im Sinne des Belegschaftsvotums
angeboten. Dies wurde abgelehnt – der Wunsch der Belegschaft wurde einfach ignoriert!

Das ist ein Affront gegenüber allen Beschäftigten und zeigt, dass die
Listenführer nur ein Interesse haben.
IHR EIGENES! Hauptsache ein Mandat im Betriebsrat – nur für wen,
fragt man sich da.

Die einzige Liste, die demokratisch bestimmt wurde, ist die Liste der
IG Metall.
Weil sie die einzige ist, die sich einer Vorwahl unterzogen hat.
Durch Euch.

(PDF)

24.04. 15 09.00

Newsletter abonnieren

Wer immer auf dem Laufenden sein möchte für wichtige Änderungen und Neuerungen auf dieser  VKL Seite, der kann den ausführlichen

Newsletter bestellen

 

21.04. 15 12.00

Politisches Nachtgebet

Politisches Nachtgebet, Montag 04. Mai 2015

Kreuzeskirche, Duisburg-Marxloh
Kaiser-Friedrich-Str. 40, 47166 Duisburg

Weitere Infos

Nachtgebet PDF

www.nachtgebet.de

21.04.14 10.00

IG Metall Frauenarbeitskreis

Der IG Metall Frauenarbeitskreis lädt alle interessierten Frauen bei SE-AG herzlich ein zum 4.
Gemeinsamen Frauenfrühstück


Donnerstag, 16. April 2015, 08:00 bis 10:00 Uhr,

Auditorium, Bildungszentrum

Chancengleichheit, Transparenz, Quoten
Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten

Informations- und Meinungsaustausch mit unserem Arbeitsdirektor Thomas Schlenz
Gäste: Sabine Maaßen, stv. Aufsichtsrats-vorsitzende TK AG
Sina Echterhoff, Learning, Develop-ment & Diversity Management

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung:
Beata Conrad/BR-Büro, Tel. 240167 oder beata.conrad@thyssenkrupp.com Annegret Finke, Frauen-Arbeitskreis,
IG Metall Duisburg-Dinslaken, VKL ThyssenKrupp SE, Duisburg-Hamborn

(Anmeldung PDF)

16.04. 15 11.00

Betriebsratswahl 2015

Kolleginnen und Kollegen,

die IG Metall-Sicherungsliste für die Betriebsratswahl 2015

liegt noch bis zum 22.04.2015, 15.00 Uhr, im Betriebsratsgebäude

Tor 1, EG, Zimmer 16, aus.

Wir bitten euch, bis zu diesem Zeitpunkt, die Zustimmungs-erklärung bei uns zu erneuern und eigenhändig zu unterschreiben.

 

Mit freundlichen Grüßen
Wilfried Müller
VK-Leiter

15.04. 2015 15.00

Info Vertrauensleute

An alle
Vertrauensleute

Einladung
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir senden euch diese Einladung, um sicher zu sein, dass jeder von euch über unseren am 18.04.15 stattfindenden Vertrauensleute-Workshop im Bildungszentrum Hamborn informiert ist.
Es wäre schön, wenn auch du an unserer Veranstaltung teilnehmen könntest.
Eine Anmeldung ist noch kurzfristig möglich.
Du kannst dich telefonisch anmelden unter: 0203/5-224108 oder -240174/-240173.

Deine Teilnahme ist uns wichtig!
Mit kollegialen Grüßen
 
Vertrauenskörperleitung

W. Müller S. Savas-Palberg M. Müller M. Stockert

(VL PDF)


15.04. 2015 15.00

Frohe Ostern

Die VKL wünscht Euch und Eurer Familie ein frohes Osterfest.



04.04. 15 21.00

Kundgebung und Familienfest am 1.Mai 2015

Demonstration, Kundgebung und Familienfest am 1.Mai

Termin: Freitag, 1.Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Demonstration zur Kundgebung - Treffpunkt 11.00 Uhr Amtsgericht Duisburg-Hamborn
Kundgebung im Landschaftspark Duisburg-Nord - Beginn 12.00 Uhr

Mairede 2015: Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Familienfest im Landschaftspark im Anschluss an die Kundgebung bis ca. 18.00 Uhr
mit über 40 Ständen, zur Information, Mitmach-Aktionen, Kinder- und Jugendprogramm,
Verpflegung,
Livemusik auf der Hauptbühne u.a. Mit der Gruppe WINGENFELDER

(Flyer PDF)

04.04.14 21.00

ATAK Infobrief

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr 2014 endete mit einer erfolgreichen Veranstaltung. Wir haben es geschafft, eine vom Betriebsrat ausgerichtete Abteilungsversammlung mit ca. 900 Kolleginnen und Kollegen zu veranstalten, die insbesondere auch dank eurer Beteiligung ein Erfolg war.

Doch jetzt geht es darum, das Moment dieser Veranstaltung zu nutzen, um Bewegung zu erzeugen. Wir als AT-Arbeitskreis des Vertrauenskörpers haben folgende Ziele/Themen für uns definiert:

  • Firmenlinie AT
    Unser Beitrag zu BiC Reloaded sollte, analog zum Tarifbereich, temporär sein. Unser Ziel ist es daher, bei Wieder-Anhebung der Arbeitszeit im Tarifbereich eine nachträgliche Anpassung der Firmenlinie zu erreichen. Zusätzlich streben wir eine Kopplung der Anhebung der Firmenlinie an das Tarifergebnis an. Andere Stahlerzeuger in Duisburg haben das bereits in Form einer Betriebsvereinbarung erreicht.
  • Arbeitszeiterfassung
    Etwa die Hälfte der ATs "stempeln". Bei allen anderen wird Mehrarbeit nicht einmal dokumentiert. Aus §3 Arbeitszeitgesetz (Link) leiten wir ab, dass die Arbeitszeit i.d.R. 8 Stunden pro Arbeitstag nicht überschreiten sollte und aus §16, Abs.2 Arbeitszeitgesetz (Link) dass der Arbeitsgeber alle darüber hinaus gehende Arbeitszeit zu dokumentieren hat. Spätestens seit der 41-Stunden- / 5-Tagewoche mit ihrer Sollarbeitszeit für alle ATs vom 8:12 MUSS unseres Erachtens der Arbeitgeber eine Zeiterfassung vornehmen und das für alle ATs, inklusive Teamleiter. Unsere anders lautende Betriebsvereinbarung (Link, Ergänzungsvereinbarung) müsste also über-arbeitet werden. Die TK AG hat übrigens dazu bereits eine Betriebs-vereinbarung abgeschlossen.
  • Arbeitszeit/ Abschneiden bei >20h Guthaben
    In der Betriebsvereinbarung (Link) wird davon ausgegangen, dass ein Arbeitszeitguthaben größer 20 Stunden nicht aufgebaut wird. Das entspricht nicht der Wirklichkeit. Hierbei stellen wir fest, dass die Zwänge des betrieblichen Alltags sehr wohl zu Mehrarbeit führen, die in Summe mehr als 20h beträgt. Ein Entfall ist unseres Erachtens so pauschal nicht zulässig. Hier fordern wir eine Ampellösung, z.B. wie für den Tarifbereich.
  • Arbeitszeit/ unbezahlte Mehrarbeit
    Eine Regelung im Arbeitsvertrag, dass (sämtliche) Überstunden mit der monatlichen Vergütung als abgegolten gelten, ist nach der Rechtsprechung des BAG unwirksam (BAG, Urteil vom 1. September 2010 – 5 AZR 517/09). Dennoch betrifft das nach unserer Betriebsvereinbarung (Link) alle ATs über einer fixen Gehaltsstufe. Unserer Auffassung nach ist auch eine pauschale prozentuale Regelung mit o.g. Urteil hinfällig. Hier fordern wir klare Grenzen mit absoluten Zahlen für nicht gelegentlich zu leistende Mehrarbeit. Für gelegentliche Mehrarbeit gibt es Gleitzeitkonten (s.o.).

Nun gilt es, diese Ziele zu erreichen. Dafür benötigen wir eure Unterstützung und euren Rückhalt. Einige Kolleginnen und Kollegen werden einen Teil dieser Punkte auch aus dem Wortbeitrag von Martin Michael (Betriebsrat, IGM) aus der Betriebsversammlung am 25.03.2015 wiedererkennen.  Das ist kein Zufall, denn wir unterstützen da unsere IG Metall-Betriebsräte und unsere IG Metall-Betriebsräte uns. Denn nur gemeinsam sind wir stark.
An dieser Stelle sei auch nochmal unserem Arbeitsdirektor, Thomas Schlenz, Dank ausgesprochen, denn man kann einen solchen Dialog auf verschiedene Arten führen. Wir freuen uns darüber, dass – allen  Meinungsverschiedenheiten in der Sache zum Trotz – dieser  Dialog sehr konstruktiv geführt wird.

Wenn wir als ThyssenKrupp Steel Europe unseren Fach- und Führungskräften ein attraktiveres Arbeitsumfeld bieten können, dann wird uns das auch als Unternehmung voran bringen!
PS:     Wie immer gilt, dass ihr diesen Infobrief gern an alle interessierten Kollegen
weiterleiten könnt!
Wir wünschen euch ein frohes Osterfest.
Herzliche Grüße und Glück Auf!
Euer ATAK
    Jutta Möller                       René Krieg                       
(Sprecherin des ATAK)           (Stellvertretender Sprecher)                 
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Straße 100
47166 Duisburg
Telefon:  +49 (0) 203 52-28209
Mobil:      +49 (0) 172 2567 772
Telefax:  +49 (0) 203 52-28304
E-Mail: jutta.moeller@thyssenkrupp.com
Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Ansprechpartner:
jutta.moeller@thyssenkrupp.com                          rene.krieg@thyssenkrupp.com
bernd.krieter@thyssenkrupp.com                         horst.mittelstaedt@thyssenkrupp.com
thomas.schauer@thyssenkrupp.com

P.S.: Wenn ihr diese Info-Briefe nicht mehr erhalten möchtet, sendet einfach eine E-Mail an
         einen der vorstehenden Ansprechpartner des ATAK

(PDF)

27.03.15 13.00

Info der VKL

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bitte lest diesen Bericht aufmerksam durch!

Für die VKIL stellt sich die Frage:

„Hat die Heuschrecke Verbündete gefunden?“
Wir sind wachsam!!!

Aktueller Bericht der Süddeutschen Zeitung,25. März 2015, 19:15 Uhr

Thyssen-Krupp - Geheimnisvolle Angreifer

  • Der Anteil der Krupp-Stiftung an Thyssen-Krupp ist zuletzt stetig gesunken - inzwischen liegt er nur noch bei 23,03 Prozent und damit unter der wichtigen Marke von 25 Prozent.
  • Die Folge: Wichtige Beschlüsse der Hauptversammlung über die Zukunft und damit auch über die Einheit des Konzerns könnte die Stiftung allein nicht mehr verhindern.
  • Ihr steht mit dem Finanzinvestor Cevian ein Großaktionär gegenüber, dessen genaue Ziele noch immer keiner kennt.

Von Kirsten Bialdiga, Düsseldorf
Kurz vor seinem Tod traf Alfried Krupp von Bohlen und Halbach eine weitreichende Entscheidung. Er bestimmte damals vor fast 48 Jahren, dass eine Stiftung künftig die Anteile an dem Familienkonzern Krupp halten sollte. Ihre Aufgabe sollte es sein, im Geiste des Stifters und seiner Vorfahren darauf zu achten, dass die "Einheit dieses Unternehmens möglichst gewahrt und seine weitere Entwicklung gefördert wird". So ist es auch heute noch.
Doch dem Anspruch von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach gerecht zu werden, das wird für die Krupp-Stiftung immer schwieriger. Ihr Anteil an Thyssen-Krupp ist zuletzt stetig gesunken - inzwischen liegt er nur noch bei 23,03 Prozent und damit unter der wichtigen Marke von 25 Prozent. Wichtige Beschlüsse der Hauptversammlung über die Zukunft und damit auch über die Einheit des Konzerns könnte die Stiftung allein nicht mehr verhindern. Zudem steht ihr mit dem Finanzinvestor Cevian ein weiterer Großaktionär gegenüber, dessen genaue Ziele noch immer keiner kennt.

(VKL PDF)


27.03. 2015 13.00

Abstimmungskarte

Deine Abstimmungskarte:für Persönlichkeitswahl.

Abstimmung online verfolgen unter
www.igmetall-duisburg.de/abstimmung
oder

Jetzt per SMS abstimmen !

Sende Stichwort : IG Metall für Persönlichkeitswahl
0172-4654838

(PDF)

 


27.03.14 10.00

Politisches Nachtgebet

Politisches Nachtgebet, Montag 06. April 2015

Kreuzeskirche, Duisburg-Marxloh
Kaiser-Friedrich-Str. 40, 47166 Duisburg

Weitere Infos

Nachtgebet PDF

www.nachtgebet.de

27.03.14 10.00

Lage Hörste

An alle Unterstützer/innen der Resolution „Lage-Hörste ist unverzichtbar“

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,
liebe Freundinnen und Freunde der Bildungsstätte Lage-Hörste,

weit über viertausend Menschen haben sich mit ihrer Unterschrift unter die Resolution „Lage-Hörste ist unverzichtbar“ gegen die Schließungsabsicht des ver.di-Bundesvorstandes gewandt.

Wir möchten uns herzlich für diese Unterstützung bedanken!

Auch diese Unterschrift hat, als ein Element von vielen dazu beigetragen, dass am 10. März 2015 eine Sitzung des Gewerkschaftsrates unterbrochen, wir angehört wurden und im Anschluss daran eine mehrstündige kontroverse Diskussion im GR stattfand, an deren Ende der bekannte Beschluss stand – bis zur Sitzung im Mai haben wir Zeit, noch etwas zu unternehmen, um die Schließung abzuwenden.

Auf unserer Internetseite http://freunde-des-imk.mainis-web.de und auf der Seite der Bildungsstätte Lage-Hörste http://www.imk.verdi.de haben wir Informationen, Berichte, Fotos zu den Aktionen der vergangenen Wochen veröffentlicht.

Seit dem 20. März 2015 haben wir dort auch einen Spendenaufruf platziert. Unsere Zeit ist knapp, das geforderte Ziel sehr hoch: 1,5 Millionen Euro müssen wir zusammen bringen, um die Schließung abzuwenden.

Jede Spende – und sei sie auch noch so klein – trägt dazu bei, unser Ziel zu erreichen. Helft bitte mit – gemeinsam können wir das schaffen!

Mit freundlichem Gruß

die Freunde und Förderer der Bildungsstätte Lage-Hörste

Josef Peitz

Leiter des ver.di-Instituts
für Bildung, Medien und Kunst (IMK)
Teutoburger-Wald-Straße 105
32791 Lage-Hörste


22.03.15 20.00

Mento Netzwerk TKSE

MENTO

Ausbildung und Implementierung von Lernberaterinnen und Lernmentorinnen und Sensibilisierung arbeitsweltlicher Akteure für Grundbildung und Alphabetisierung in der Arbeitswelt

Wer von uns kennt nicht Situationen, in denen das eigene Wissen und Können nicht ausreicht, um einer gestellten Aufgabe gewachsen zu sein. Niemand gesteht sich selbst oder anderen gerne ein, etwas nicht oder nur schlecht zu können – insbesondere am Arbeitsplatz.


(TKSE Mento)
(www.dgb-mento.de)

22.03. 15 11.00

IG Metall Frauenarbeitskreis

Der IG Metall Frauenarbeitskreis lädt alle interessierten Frauen bei SE-AG herzlich ein zum 4.
Gemeinsamen Frauenfrühstück
Donnerstag, 16. April 2015, 08:00 bis 10:00 Uhr,

Auditorium, Bildungszentrum

Chancengleichheit, Transparenz, Quoten
Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten

Informations- und Meinungsaustausch mit unserem Arbeitsdirektor Thomas Schlenz
Gäste: Sabine Maaßen, stv. Aufsichtsrats-vorsitzende TK AG
Sina Echterhoff, Learning, Develop-ment & Diversity Management

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung:
Beata Conrad/BR-Büro, Tel. 240167 oder beata.conrad@thyssenkrupp.com Annegret Finke, Frauen-Arbeitskreis,
IG Metall Duisburg-Dinslaken, VKL ThyssenKrupp SE, Duisburg-Hamborn

(Anmeldung PDF)

20.03. 15 20.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2015

  • 24.06.2015
  • 08.10.2015
  • 09.12.2015

 

 

(Termine)

(Aushang)

im Landschaftspark Nord

16.03. 15 19.00

Neuwahlen des Betriebsrates

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
Neuwahlen des Betriebsrates


bei ThyssenKrupp Steel Europe AG, Werke Hamborn/Beeckerwerth

am Freitag, den 13.03.2015 fand der Termin zur Wahlanfechtung der Betriebsratswahl bei der TKSE AG, Werke Hamborn/Beeckerwerth beim Landesarbeitsgericht in Düsseldorf statt.
Das Landesarbeitsgericht hatte bei der Bewertung der Sachverhalte die Äußerungen eines Kandidaten der Liste 5 als unzulässige Diffamierung anderer Listen und eine weitere Äußerung des gleichen Kandidaten der Liste 5 als nicht tolerierbar fremdenfeindlich gekennzeichnet.
Obwohl das Landesarbeitsgericht hier eine deutliche Bewertung der Vorfälle vornahm, wurde jedoch eine stattgefundene Ansprache von Kandidaten der Liste 5 auf diese Äußerungen hin, die von einem Vorgesetzten vorgenommen wurden, als mögliche Wahlbeeinflussung gewertet.
Angesichts dieser Rechtsauffassung des LAG werden die IG Metall-Betriebsräte für die Sitzung des Betriebsrates am 26.03.2015 beantragen, den Weg für Neuwahlen durch einen kollektiven Rücktritt des Betriebsrates frei zu machen.

Bis zur Neuwahl bleibt der Betriebsrat im Amt und führt die Geschäfte weiter.


(PDF)

16.03.14 16.00

Internationaler Frauentag 2015

Heute für morgen Zeichen setzen!
Internationaler Frauentag 2015
DGB Frauen laden zum Empfang in Duisburg und Rheinberg
Logo Frauentag
DGB BV
Wir brauchen faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben! Am internationalen Frauentag 2015 setzen die Gewerkschaften dafür ein Zeichen und fordern:

  • ein wirksames Entgeltgleichheitsgesetz, das Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Entgeltpraxis zu überprüfen und geschlechtergerecht zu gestalten;
  • einen Rechtsanspruch auf die Rückkehr aus Teilzeit in Vollzeitbeschäftigung und einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit;
  • faire Aufstiegschancen für Frauen durch eine Pflicht zur Aushandlung verbindlicher Ziel- und Zeitvorgaben in denBetrieben und Verwaltungen;
  • den flächendeckenden Ausbau qualitativ hochwertiger Betreuung für Kinder und Pflegebedürftige;
  • die Aufwertung frauendominierter Berufe mit dem Ziel einer höheren gesellschaftlichen und finanziellen Wertschätzung;
  • eine nachhaltige Reform der Minijobs, um die soziale Sicherung ab der ersten Arbeitsstunde zu gewährleisten.

Wir wollen bessere Rahmenbedingungen für eine eigenständige Existenzsicherung von Frauen über alle Lebensphasen hinweg.
Deswegen: Heute für morgen Zeichen setzen!

(Einladung PDF) (Einladung-Duisburg PDF)


03.03. 2015 16.00

Bereichsvertrauensleutesitzungen

  • Zentralbereich/ Dienstag den.31.03.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.14.04.2014 12:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.15.04.2015 11:30 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.21.04.2015 13:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.23.04.2015 14:15 Uhr
  • Jugend / Freitag den.24.04.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.13.05.2015 11:30 Uhr
  • Jugend / Montag den.18.05.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.19.05.2015 12:00 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.26.05.2015 13:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Dienstag den.02.06.2015 14:15 Uhr
  • Jugend / Dienstag den.16.06.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.17.06.2015 11:30 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.22.06.2015 12:00 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.30.06.2015 13:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.16.07.2015 14:15 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.28.07.2015 12:00 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.04.08.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.19.08.2015 11:30 Uhr
  • Jugend / Donnerstag den.20.08.2015 13:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.03.09.2015 14:15 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.15.09.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.16.09.2015 11:30 Uhr
  • Jugend / Freitag den.18.09.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.28.09.2015 12:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.01.10.2015 14:15 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.13.10.2015 12:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.21.10.2015 11:30 Uhr
  • Jugend / Montag den.19.10.2015 13:00 Uhr
  • Zentralbereich/ Dienstag den.27.10.2015 13:00 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.12.11.2015 14:15 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.16.11.2015 12:00 Uhr
  • Jugend / Montag den.17.11.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.18.11.2015 11:30 Uhr
  • Zentralbereich/ Mittwoch den.25.11.2015 13:00 Uhr
  • Metallurgie 2/ Dienstag den.08.12.2015 12:00 Uhr
  • Metallurgie 1/ Mittwoch den.09.12.2015 11:30 Uhr
  • Walzen u Veredeln/ Donnerstag den.10.12.2015 14:15 Uhr
  • Zentralbereich/ Mittwoch den.16.12.2015 13:00 Uhr
  • Jugend / Montag den.18.12.2015 13:00 Uhr

 

(im Raum 119 ,Betriebsratsgebäude Tor 1 Stattfindet.)

03.03. 2015 15.00

Zeichen gegen Pegida

Gegen Hass und Intoleranz!
Zeichen gegen Pegida-Aufmärsche setzen!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
Pegida will weiter jeden Montag in Duisburg demonstrieren. Im Gegensatz dazu treten wir, die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, für die Wahrung und Verwirklichung der Menschenrechte, für die Achtung der Menschenwürde, für ein friedliches Zusammenleben und für eine soziale Gesellschaft ein.
Die Pegida-Aufmärsche in Duisburg haben gezeigt, dass ein wesentlicher Teil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Duisburg aus dem rechtsradikalen Umfeld kommt. Deshalb kann uns diese Art von Demonstrationen nicht kalt lassen.
In den vergangenen Wochen haben sich auch IGM Mitglieder an Demonstrationen, u.a. am Hauptbahnhof, beteiligt. Neben dem „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“, dem auch unsere IG Metall über den DGB angehört, engagieren sich auch andere Organisationen in Duisburg und rufen zu Gegendemonstrationen gegen Pegida, Hooligans, Skinheads und Nazis auf, die ihre minderheiten- und fremdenfeindlichen Parolen auf die Straße tragen.
Wer sich persönlich, auch über die Aktionen unseres „Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage“ hinaus an Gegendemos beteiligen möchte, kann dies gern privat machen. Es besteht für alle, die friedlich gegen die Pegida-Aufmärsche demonstrieren wollen, die Möglichkeit, sich um 17:15 Uhr am Stapeltor, DGB-Haus, zu treffen.
Wann und wo Gegendemos stattfinden entnehmt bitte der Tagespresse.
Wir bitten euch, diese Mail an alle Interessierten weiterzugeben.

Mit kollegialen Grüßen

Vertrauenskörperleitung

(PDF)

11.02.14 12.00

Lage Hörste

Lage Hörste soll Geschlossen werden,

erst drei Monate ist es her, da feierte unsere Bildungsstätte in Lage-Hörste, von vielen guten Wünschen begleitet, ihr 60-jähriges Jubiläum. Nicht nur der Hauptreferent der Veranstaltung, Professor Arno Klönne, würdigte die engagierte Bildungsarbeit, die dort geleistet wurde und wird. Auch die vielen positiven Veränderungen, die seit der Übernahme der Leitung durch Holger Menze begonnen und jetzt von Josef Peitz weitergeführt werden, wurden immer wieder hervorgehoben.

Das Haus hat sichtbar und erlebbar Fortschritte gemacht und präsentiert sich heute einladend und freundlich; den Teamenden stehen engagierte Kolleginnen und Kollegen zur Seite.

Auch die Seminarinhalte werden überaus positiv bewertet: Im  Institut für Bildung, Medien und Kunst wird emanzipatorische Bildung betrieben, die Wissen vermittelt, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermutigt, im betrieblichen Alltag den aufrechten Gang zu üben,  eigene Interessen zu erkennen und Widerständigkeit zu entwickeln. Das ist die Kernaufgabe gewerkschaftlicher Bildungsarbeit! Auch die Teilnehmerinnen und Teilneh­mer wissen das zu schätzen.

Detlef Hensche, der ehemalige Vorsitzende der IG Medien, wünschte dem Haus in seinem Grußwort zum 60. Geburtstag „in den nächsten Jahr­zehnten eine engagierte Bildungsarbeit und, nicht zu vergessen, eine gesicherte Zukunft“.

Doch die Zukunft des Hauses ist gefährdet. Denn neben den Investitionen für den Brandschutz wurden Mängel identifiziert, die nun Investitionen von ca. drei Millionen Euro erforderlich machen. Viel Geld, auch für eine große Organisation wie ver.di. Aber die Alternative zur Investition wäre die Schließung der Bildungsstätte. Nicht nur für die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachbereichs 8, die ihre Branchenseminare dort durch­führen und für die „Hörste“ politische Heimat ist, auch für die steigende Zahl von Teilnehmenden quer durch alle Fachbereiche, vor allem aus NRW, wäre die Schließung ein enormer Verlust.

Die notwendigen Investitionen in eine verbesserte Infrastruktur würden den Weg zu einem betriebswirtschaftlich ausgeglichenen Ergebnis beschleuni­gen und den Standard der Zimmer für die Gäste auf ein gutes Niveau heben.

Eine bessere Auslastung der gewerkschaftlichen Bildungseinrichtungen wird erreicht, wenn Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsträger, die in Hotels durchgeführt werden, in die eigenen Bildungsstätten zurückgeholt würden. Dazu gibt es zwar eindeutige Beschlüsse, die aber in der Praxis nicht so recht befolgt werden.

Gewerkschaftliche Bildungseinrichtungen sind unverzichtbar für die politische Identitätsbildung, sie vermitteln das Rüstzeug für eine wirksame Interessenvertretung, sie sind politische Heimat für viele Aktive, die sich unter schwierigen Bedingungen in Betrieb und Gesellschaft für ihre Interessen und die ihrer Kolleginnen und Kollegen einsetzen. Und die brauchen dafür Ankerpunkte.

Gewerkschaftliche Identität wird nicht in Hotelketten wie z. B. „Best Western“, „Steigenberger“ oder „Hilton“ gebildet, sondern in unseren eigenen Bildungsstätten. Dort ist Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit, Gewerkschaft erleb- und erfahrbar. Alle unsere Bildungseinrichtungen sind unverzichtbar. Lage-Hörste auch!

Welch ein Signal ginge an die Öffentlichkeit, wenn ver.di eine ihrer Bildungs­­stätten schließt, während die IG Metall allein in den Neubau ihrer Bildungseinrichtung in Sprockhövel 33 Millionen Euro investiert und damit den hohen Stellenwert gewerkschaftlicher Bildungsarbeit auch nach innen und außen demonstriert.

Wir fordern alle Kolleginnen und Kollegen, vor allem im ver.di-Bundes­vorstand und  im Gewerkschaftsrat, auf, die notwendigen Investitionen bereitzustellen, damit Lage-Hörste erhalten bleibt.

Auf dieser Internetseite kann die Resolution elektronisch unterzeichnet werden. Bitte die entsprechenden Anweisungen beachten.

Herzlichen Dank für die Unterstützung!


Hier geht es zur Petition IMK 2014...

(Unterschriften Aktion)

09.02.14 15.00

ThyssenKrupp Presta vor dem aus.

Auf der Aktionärsversammlung der ThyssenKrupp AG (TK) in Bochum am 30. Januar 2015 hat die Belegschaft des Entwicklungsstandortes Esslingen die Gelegenheit genutzt, sich den Aktionären mit einem Infostand und Flugblättern zu präsentieren.

 

(Thyssen Krupp Presta)

02.02.14 18.00

Thyssen-Krupp-Hauptversammlung

Thyssen-Krupp-Hauptversammlung im Ruhr Congress Bochum.

Aktion der VKL TKSE gegen die Heuschrecken.

 
 
       
 

31.01.14 16.00

Betriebsrenten

Anpassung der Betriebsrenten per Antrag.

(PDF)

29.01.14 18.00

SBV Flyer

wir haben einen neuen SBV Flyer,bitte im Betrieb Verteilen..

(PDF)

28.01.14 12.00

ATAK Infobrief

ATAK Infobrief für nichtleitende AT Angestellte.

Danke für eure Teilnahme!

Liebe nichtleitende AT-Angestellte, liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir freuen uns, dass so viele von euch zu der Abteilungsversammlung der nicht-leitenden AT-Angestellten am Dienstag, den 16.12.2014, ins Theater am Marientor gekommen sind.
Die Teilnehmerzahl von rund 900 AT-Mitarbeitern zeigt – ebenso wie unser hochkarätig besetztes Podium – dass  unser Thema wichtig ist und ernst genommen wird. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.
Besonders freuen wir uns, dass unser Apell in eigener Sache, mit der Bitte um Mitarbeit in unserem Arbeitskreis, bereits erste positive Rückmeldungen ausgelöst hat.
Dem vielfach geäußerten Wunsch, euch die Präsentationen vom 16.12.2014 zur Verfügung zu stellen, können wir jetzt nachkommen. Die Präsentationen unseres Arbeitsdirektors Thomas Schlenz sowie von Martin Michael und René Krieg sowie meine (Jutta Möller) findet ihr im Anhang.
Herzliche Grüße
Euer ATAK
    Jutta Möller                       René Krieg                       
(Sprecherin des ATAK)           (Stellvertretender Sprecher)                 
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Straße 100
47166 Duisburg
Telefon:  +49 (0) 203 52-28209
Mobil:      +49 (0) 172 2567 772
Telefax:  +49 (0) 203 52-28304
E-Mail: jutta.moeller@thyssenkrupp.com
Wir bringen uns aktiv ein!
Wir wollen Zeichen setzen!
Wir brauchen dafür Eure Unterstützung!
Wir brauchen dafür Eure Rückmeldung!
Anhang:

(Vortrag J.Möller Bericht ATAK PDF)
(AT-Abteilungsversammlung 16.12.2014_Danke+Vorträge)
(Vortrag Herr Schlenz)
(Vortrag M. Michael+R. Krieg)

27.01.15 20.00

die neue SBV Vertretung

Schwerbehindertenvertreter (v.l.):
Frank Lang (Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen)
Peter Kohnen (1. Stellvertreter)
Bernhard Dopierala (2. Stellvertreter)
Günter Reidick (3. Stellvertreter)
Norbert Ostarek (4. Stellvertreter)
Mümin Isen (5. Stellvertreter)


Kontaktdaten
Betriebsratsgebäude Tor 1, Erdgeschoss, Zimmer 4
Tel.: (0203) 52 40186
Fax: (0203) 52 40168
E-Mail: frank.lang@thyssenkrupp.com

Postanschrift:
ThyssenKrupp Steel Europe AG
Schwerbehindertenvertretung
Kaiser-Wilhelm-Str. 100
47166 Duisburg

WIR SIND DUISBURG

Duisburger Aktionsgemeinschaft

Für Toleranz und Zivilcourage in Duisburg

Gemeinsam gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit

WIR SIND DUISBURG

Aufruf zur Kundgebung am 19.01.2015

Duisburger Bürgerinnen und Bürger für Demokratie und Vielfalt. Wir stellen uns der rassistischen und anti-muslimischen Hetze von „Pegida“ in Duisburg entgegen.

Am Montag, dem 19.01. plant die sogenannte „Pegida NRW“ in Duisburg einen ihrer „Spaziergänge“, um ihre rassistischen, rechtspopulistischen und menschenverachtenden Parolen zu verbreiten.
Wir wollen ein sichtbares und friedliches Zeichen setzen gegen diesen Versuch, in Duisburg mit dumpfen Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit Stimmung zu machen.
Wir stehen zusammen für Demokratie, Respekt und Vielfalt:
am Montag, dem 19. Januar 2015 um 18.30 Uhr
auf dem Opernplatz vor dem Stadttheater, Neckarstraße 1, 47051 Duisburg

(PDF)

15.01.14 12.00

Cevian-Manager soll in Aufsichtsrat einziehen

Cevian-Manager soll in Aufsichtsrat einziehen

Für den Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp stehen zwei neue Kandidaten zur Wahl: Cevians-Chef Jens Tischendorf und KfW-Vorstandsmitglied Ingrid Gengster sollen in das Gremium einziehen. Thyssen selbst verliert an Einfluss.

Der neue Thyssen-Krupp-Großaktionär Cevian schickt seinen Deutschland-Chef in den Aufsichtsrat des Industriekonzerns. Jens Tischendorf wurde vom Aufsichtsrat als Vertreter der Anteilseigner für die Wahl in das Gremium vorgeschlagen, wie aus einer vom Konzern am Mittwochabend veröffentlichten Liste hervorging. Über die Wahl muss die Hauptversammlung am 30. Januar entscheiden. Der Finanzinvestor Cevian hält gut 15 Prozent an dem Unternehmen, das am Donnerstag seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) vorlegt.

(Handelsblatt) (PDF) (Kurzprofil)

09.01.15 11.00

Politisches Nachtgebet

Politisches Nachtgebet, Montag 05. Dezember 2015

Kreuzeskirche, Duisburg-Marxloh
Kaiser-Friedrich-Str. 40, 47166 Duisburg

Weitere Infos

Nachtgebet PDF

www.nachtgebet.de

23.12.14 08.00

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr 2015



wünscht der Betriebsrat und die VKL.

Einen Weihnachtsgruß zum ausdrucken

(PDF)

18.12.14 11.00

Neue Termine Betriebsversammlungen 2015

  • 25.03.2015
  • 24.06.2015
  • 08.10.2015
  • 09.12.2015

 

 

(Termine)

(Flyer zur letzten Betriebsversammlung )

(Aushang)

im Landschaftspark Nord

18.12. 14 11.00

Entgeltzahlungstage 2015

neue Entgeltzahlungstermine für 2015

(PDF)

17.12.14 10.00

Lohntabellen ab 01.10.2014

die Lohntabellen sind da.

Tarifentgeld ab 01.10.2014 für die Standorte Duisburg Hamborn/Beeckerwerth.

DB Logistics TKSE

 

 

 

 

 

 

05.12. 14 09.00

Bildungsprogramm 2015

Hallo Kolleginnen und Kollegen,
Die Grundlagenseminare aus Duisburg sind da

Bürozeiten an Tor 1 bei den Kollegen

Frank Müller u Markus Thiemann
Dienstags von 06.00Uhr bis 08.00Uhr,
und
Freitags von 14.00Uhr bis 15.30Uhr.

Erreichbar sind wir zu diesen Zeiten unter 240188

(PDF)

04.12.14 10.00

Bildungsprogramm 2015

Hallo Kolleginnen und Kollegen,
die Seminare von der Verwaltungsstelle Frankfurt sind da.
(Nicht die Grundlagenseminare aus Duisburg)

Bürozeiten an Tor 1 bei den Kollegen

Frank Müller u Markus Thiemann
Dienstags von 06.00Uhr bis 08.00Uhr,
und
Freitags von 14.00Uhr bis 15.30Uhr.

Erreichbar sind wir zu diesen Zeiten unter 240188

Programmheft

(PDF)

02.12.14 14.00